Corona-Infektion:    

Solange Corona unser Praxisleben beeinflusst,  sollten folgende Punkte beachtet werde, damit die Zeit in der Praxis mit Kontakt zu anderen Patienten so kurz wie möglich gehalten werden kann:

- alleine in die Praxis kommen ( Begleitperson nur wenn unbedingt notwendig)
- am besten in der Praxis anrufen, wann Wartezeit am geringsten ist
- Wiederholungsrezepte am besten schon vorher telefonisch bestellen (keine e-mail)

Seit Februar 2020 besteht ein Ausnahmezustand, der unser gesamtes Leben stark beeinflusst.
Gerade unser Gesundheitssystem steht vor nie dagewesenen Herausforderungen.

Wir können die Infektwelle des Coronavirus nicht aufhalten, sondern nur verlangsamen.
Das wichtigste Ziel ist eine Überlastung des Gesundheitssystemes zu verhindern.

 

Schwere Formen der Corona-Infektionen sehen wir vor allem bei den älteren und schwerkranken Patienten mit einem geschwächten Immunsystem. Das Durchschnittsalter der Patienten, die an einer schweren Infektion versterben liegt in Deutschland bei 81 Jahren. Die ganzen Anstrengungen der letzten Wochen sollen diesen Risikopatienten dienen, dass alle die schwer von dieser Infektion getroffen sind auch eine optimale intensivmedizinische Behandlung erhalten können.

Lasst und die eingeführten Maßnahmen konsequent weiterführen, damit wir am Ende dieser Krise so wenig Tote wie möglich beklagen müssen.

Wir haben die erste Welle gut überstanden; Fachleute warnen vor einer 2. Welle, die auf uns zukommen kann (nach den Lockerungen, nach Ferien und vor allem im Herbst, wenn die neue "normale Grippewelle" noch zusätzlich aufkommt). Die Krise ist erst dann überstanden, wenn ein Impfstoff zur Verfügung steht, und das wird erst im neuen Jahr der Fall sein. 

Also lasst uns die eingeführten Maßnahmen (Maske tragen, Abstand halten , Händedesinfektion) konsequent weiterführen.

 

 

Sollte ein Vedacht auf eine Coronainfektion  bestehen, dann sollten sie nicht eine Arzt-Praxis aufsuchen, um nicht andere Patienten oder das Personal in den Arztpraxen zu gefährden. In einem solchen Fall lassen sie sich testen. Weitere Informationen erhalten sie unter der 24-Stunden Hotline  0800 99 00 4000